Jahreshauptversammlung 2021 und Herbstfest

Alle geimpft und mit Abstand

Am Freitag 22.10.2021 stand die Diskussion um das geplante Baugebiet Remagener Weg im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Arzdorf.

Nachdem 2020 die turnusmäßig im Mai geplante Jahreshauptversammlung Corona bedingt ausgefallen war, trafen sich die Mitglieder des Bürgervereins Arzdorf in diesem Jahr im Oktober zur Jahreshauptversammlung. Alle Teilnehmer waren geimpft. Nachdem der alte Vorstand im Amt bestätigt wurde, waren sich alle einig, dass trotz Corona das Dorfleben wieder Fahrt aufnehmen müsse. Für Sankt Martin werde der Umzug durch das Dorf mit Abbrennen des Martinsfeuers am Freitag 12.November stattfinden. Die Kinder des Dorfes im Alter bis 14 Jahre sollen dann ihren Wecken von Sankt Martin erhalten. Der Bürgerverein werde am selben Tag den Senioren des Dorfes die Martins-Wecken vorbeibringen.  Auch werde man versuchen, gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr und dem Antoniusverein die Kirmes im Januar wieder aufleben zu lassen. Das traditionelle Ostereiersuchen Karsamstag stehe 2022 genauso auf dem Plan, wie das Aufstellen des Maibaumes am 30.April.

Eine heftige Diskussion entbrannte zur Planung des Baugebietes „Remagener Weg“. Schon bei der Veranstaltung „Bürgermeister vor Ort“ mit Bürgermeister Jörg Schmidt am 06. Oktober war das Thema virulent. Das Bauvorhaben wurde damals wie heute intensiv abgelehnt. Der Fraß landwirtschaftlicher Flächen sei bei weiterhin im Ort vorhandenen Bauplätzen nicht nachhaltig und eher klimaschädlich. Der Bauantrag der durch die Crampe GmbH beinhalte eine Ausweitung der im aktuell geltenden Flächennutzungsplan enthaltenen bebaubaren Fläche um das Doppelte. Die Umsetzung würde bedeuten, dass sich zwölf Wohneinheiten in zwei Hausreihen mit einer Zufahrtsstraße über den Remagener Weg quasi außerhalb des jetzigen Dorfrandes anschlössen. Einige Mitglieder des Bürgervereins warnten, dass bei Wiederholung des Hochwassers von Juni 2016 der Arzdorfer Bach eine unmittelbare Gefahr für Leib und Leben der Anwohner eines so ausgeweiteten Siedlungsgebietes werde.

Der Vorsitzende des Bürgervereins Arzdorf, Dieter Klocke, betonte, dass der Bürgerverein die Planungen begleiten werde und in der auf den 03. Dezember verschobenen Ortsausschusssitzung präsent sein werde. Dort sollten dann auch Themen wie asphaltierte Radwege, Straßenerneuerung, Spielplatzgestaltung und der Sachstand zur Konzentrationsfläche für Windräder zu Sprache kommen.

Türkisches Büfett

Nach der Jahreshauptversammlung widmeten sich die Mitglieder des Bürgervereins ihrem Herbstfest, das im letzten Jahr leider ausfallen musste. Diesjährig genossen alle ein sehr schmackhaftes türkisches Büffet und ließen den Abend mit anregenden Gesprächen zur aktuellen Situation in Arzdorf und Umgebung ausklingen.